Die Vereinsfahne der Original Schwäbischen Trachtenkapelle Treffelhausen e.V.

Fahnenabordnung 2013

1. Seite der Fahne (Original-Beschreibung über die Anfertigung der Vereinsfahne vom 17.12.1969)

Fahnendiagonal, in der Mitte Ortswappen mit Landschaftsmotiv von Treffelhausen, oberhalb „Musik-Verein“, unterhalb „Treffelhausen“, links und rechts des Wappens bzw. der Landschaft die Jahreszahl „1966“, blaue Einfassung, in den Ecken Eichenlaubverzierungen

2. Seite der Fahne (Original-Beschreibung über die Anfertigung der Vereinsfahne vom 17.12.1969)

Fahnensamt dunkelblau, in der Mitte Lyra, mit Inschrift „Musik Du Edle Reine“, in Gold handgestickt

Auszug aus dem Schreiben von Helmut Traa an die Firma Neff (27.01.1970): […] Nach erfolgter Durchsicht durch mich und einige Vertreter des Musikverein Treffelhausen, kamen wir auf folgendes Resultat:  
1. Seite der Fahne, mit Lyra und Spruch:        
Diese Fahnenseite wird […] einstimmig zur Anfertigung der Fahne genehmigt. Ich möchte nochmals erwähnen, wie vertraglich festgelegt; Grund der Fahnenseite, dunkelblauer Fahnensamt, Lyra, Schrift und Zierlinien in hellem Gold gestickt.
2. Seite der Fahne mit Landschaftsbild (Kirche und Wappen):    
[…] Die Bürger von Treffelhausen sind auf ihre Kirche sehr stolz. Sie ist vor über 100 Jahren von einem Stuttgarter, der später Hof-Baumeister in Wien wurde, erbaut worden. Das reine gotische Bauwerk ist einmalig in unserer Gegend, deshalb sollte das Bild der Kirche auf der Fahne angehend naturgetreu aufgestickt werden. […] Erläuterung zu dieser Fahnenseite auf Ihrer Werkszeichnung: Die Umrandungslinien mit Eichenlaub und die Schrift sind gut. Die Größenanordnung des Landschaftsbildes ist ebenfalls einwandfrei. Die Tanne auf der linken Seite des Bildes kommt sehr gut heraus. Bei der Linde auf der rechten Seite des Bildes muss das Laubwerk tiefer gesetzt werden. Die Linde hat einen ganz kurzen Stamm. Das Wappen dürfte meiner Ansicht nach ein klein wenig weiter nach links gerückt werden, wie auf meiner jetzigen Zeichnung. Der Grund auf dem die Kirche steht, darf keine Umrandung haben, also er muss frei auslaufen. […] Farbangaben für diese Fahnenseite: Eichenlaub: grün; Umrandungslinien und Schrift: dunkelblau wie der Samt auf der anderen Seite. Die Farben des Landschaftsbildes ersehen Sie auf meiner farbigen Zeichnung. […]“

Aktuelle Information

Die Vereinsfahne, die Fahnenstange und die Fahnenspitze wurden im Jahr 2015 grundlegend restauriert bzw. erneuert. Seitdem erscheint sie wieder in altem Glanz.