Unsere Chronik

1964
Im Herbst des Jahres 1964 unternahm Helmut Fischer mit seinen Mitarbeitern des Steinbruchs einen Betriebsausflug in die Schweiz nach Grub bei St. Gallen. Von der dortigen Musikkapelle und deren Blasmusik so begeistert, fasste Helmut Fischer den Entschluss auch in Treffelhausen eine Musikkapelle zu gründen.

1965
Unter der Mithilfe von Herrn Gaugele von der Grundschule in Treffelhausen und einigen Gleichgesinnten wurde in der Hauptversammlung des Rad- und Sportvereins Treffelhausen e.V. am 22.01.1965 eine Unterabteilung „Volksmusik“ gegründet, Abteilungsleiter wurde Helmut Fischer. Erster Dirigent der 39 Musiker (vorher totale Laien, meist Kinder) umfassenden Kapelle wurde Herr August Walling aus Geislingen/Steige.

1966 - 1.Mal Blasmusik in Treffelhausen
Am 22.01.1966 trat die Kapelle zum ersten Mal an der Öffentlichkeit auf. Die ganze Gemeinde freute sich darüber, und es wurde an Beifall nicht gespart. Später wurde von der Gemeindeverwaltung das alte Schulhaus als Probelokal zur Verfügung gestellt. Jede Woche wurde an 2 Abenden eifrig geprobt.
Auszug aus dem Protokollbuch: „Für das Schulhaus soll ein alter, billiger Ölofen angeschafft werden, damit bereits früher geheizt werden kann, dass es warm ist bis gespielt wird, denn wenn es mit Kohlen geheizt wird, ist es abends immer noch kalt.“

1967
Bei der Weihnachtsfeier des Radsportvereins am 06.01.1967 umrahmte die Musikabteilung erstmals die Veranstaltung im Gasthaus Lamm. Mittlerweile waren es mehr als 50 Musikanten.
Am 20.05.1967 war das erste Ständchen der Kapelle bei der Hochzeit von Josef Vesenmaier und Rosemarie Fischer vor dessen Haus. Am darauffolgenden Tag fand auf der Hauptstraße die 1. Marschprobe statt.
Am 08.07.1967 fand der 1.Tagesausflug der Musikabteilung in die Schweiz zu der dortigen Musikkapelle statt.

1968
Am 16.02.1968 machte sich die Kapelle selbstständig und gründete einen Musikverein. Helmut Fischer wurde 1. Vorsitzender.
Beim Bundesmusikfest in Sindelfingen, am 17.06.1968, gab es beim Wertungsspiel einen 1. Rang.
Vom 19. bis 21.07.1968 fand ein 3-tägiges Gründungsfest statt.
Auszug aus dem Protokollbuch zum Samstagabend: „Um 20 Uhr fand das Festbankett statt. Ein Abend im Regen übelster Art, doch in dem errichteten Zelt war eine Stimmung – so ehrlich, so nett, man konnte es schier nicht glauben, zumal Witterungseinflüsse jede Natur beeinflussen. Herzliche Worte einleitend fand der Vorstand, worauf dann der herzliche Empfang der Schweizer Kapelle wie auch der Wörleschwanger Kapelle Dank gezollt wurde für ihr Erscheinen!“
Patenkapelle wurde die Bürgermusik Grub/St. Gallen aus der Schweiz, ebenso gewann man die bayerische Stimmungskapelle aus Wörleschwang bei Augsburg als Freunde.
Im Herbst des gleichen Jahres knüpfte man freundschaftliche Bande mit der österreichischen Bundesmusikkapelle aus Bichlbach/Tirol. Zugleich erspielte sich die Kapelle 1968 beim Wertungsspiel in Dettingen/Teck unter der Leitung von Dirigent Josef Kruschina aus Kuchen einen 1. Rang in der Anfängerstufe.
Neben der Mitgliedschaft im deutschen Volksmusikerbund ist der Musikverein Treffelhausen auch Mitglied im Lautertal-Musikerring (Gründung am 21.10.1968).

1969
Am 05.01.1969 fand die 1.Weihnachtsfeier des selbstständigen Musikvereins im Gasthaus Lamm statt.
Vom 14. – 16.06.1969 fand in Donzdorf das Gründungsfest des Lautertal-Musikerrings statt.
Auszug aus dem Protokollbuch: „Herrliches Sommerwetter begleitete das 3-tägige Fest das eine großartige Demonstration für die Volksmusik werden sollte. Das festlich dekorierte Zelt, an der Stirnseite die Gemeindewappen (von Helmut Traa angefertigt) der 7 Musikvereine, war fast zu klein. Der Festzug beeindruckte die vielen Zuschauer. Der Zusammenschluss der Lautertal-Musiker war ein voller Erfolg.[…]“

1970
Die neue Fahne, von Helmut Traa entworfen, wurde am 31.05.1970 geweiht. Durch die Initiative von Helmut Traa und Helmut Fischer wurde zur Fahnenweihe eine original schwäbische Albtracht angeschafft, seither nennt sich die Kapelle „Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen e.V.“
Auszug aus dem Protokollbuch zur Fahnenweihe: „Durch kräftige Böllerschüsse wurden die Bürger von Treffelhausen, mit Ihren Gästen aus der Schweiz und Österreich, am Sonntagmorgen um 6 Uhr geweckt. Kurz vor 9 Uhr bewegte sich der Zug der Musikkapellen von Treffelhausen und der Patenkapelle aus Grub (beide mit Ihren Fahnen) vom Vereinslokal zum Lamm in Richtung Kirche, zum Festgottesdienst, mit kirchlicher Fahnenweihe. Die Sonne lachte seit Donnerstag zum ersten mal wieder, dem Besucher bot sich ein herrliches Bild. Der extra für die Fahnenweihe festlich geschmückte Innenraum der Kirche, die schöne farbenfrohe Tracht der Musikkapelle Treffelhausen und die strengen schwarzen Uniformen des Patenvereins aus Grub und die beiden Fahnen der Vereine ließen die Gottesdienstbesucher staunen. Die neue Vereinsfahne wurde von Hochwürden Herrn Pfarrer Graf geweiht. In seiner Festansprache erwähnte Pfarrer Graf: ‚Die Worte und Bilder auf der neuen Fahne haben einen tiefen Sinn, und jeder Musiker der immer unter dieser Fahne schreitet soll sich dieses tief einprägen. Die Kirche, das sogenannte Wahrzeichen von Treffelhausen, verbunden mit dem Ortswappen, symbolisiere die enge Zusammengehörigkeit der weltlichen und kirchlichen Gemeinde. Der Spruch auf der 2. Seite der Fahne: Musik du Edle Reine, verpflichte jeden Musiker edel zu leben und die schöne Sache der Volksmusik weiter pflegen. Die Gedanken und Werke sollen so rein sein wie ein guter Ton.‘“
Auszug aus dem Protokollbuch zur Tracht: „[…] Es handelt sich um eine originalgetreue Nachbildung einer schwäbischen Bauerntracht welche in unserer Gegend als Bauern-Sonntagskleidung im 17. und 18. Jahrhundert getragen wurde. […]“
Verpflichtungen wie historische Festzüge, Heimatfeste, Kinderfeste, Musikfeste und Faschingsumzüge wurden von nun an bis heute in näherer und weiterer Umgebung wahrgenommen.

1971
Am 13.02.1971 veranstaltete die Trachtenkapelle den Faschingsball im Gasthaus Lamm. Auszug aus dem Protokollbuch: „Abends um 19.29 Uhr begann der Faschingsball des MVT im gut dekorierten Lammsaal. Die Tanzkapelle „Tennesee“ aus Treffelhausen konnten bereits um 21 Uhr einen gut besetzten Saal in Stimmung bringen. Die „Fidelen Lautertäler“ setzte ab 21.30 Uhr das Programm fort. Um 2.30 Uhr morgens lösten die Tennesee’s die Lautertäler nochmals für halbe Stunde ab. Die Stimmung war gut und ein Ende schien noch nicht in Aussicht. Die Bar war die ganze Nacht voll besetzt. Die Fiedelen Lautertäler hielten die Stimmung bis 5 Uhr früh.[…]“
Bei einem Besuch in Sasbachwalden/Baden wurde die dortige Musikkapelle zu unseren Freunden gewonnen.

1972
Einen 1. Rang mit Auszeichnung erspielte sich die Kapelle beim 12. Bezirksmusikfest des Allgäu-Schwäbischen Musikerbundes in Wörleschwang am 04.06.1972. Gleichzeitig feierte der Musikverein Wörleschwang sein 230-jähriges Gründungsjubiläum.             
Auszug aus dem Protokollbuch, Dankesschreiben vom 1.Vorstand des Musikverein Wörleschwang, Otto Hieber: „[…] Liebe Musikkameraden! Wie Ihr gesehen habt, war das die zweite Begegnung zwischen Treffelhausen und Wörleschwang. Wir wollen hoffen und wünschen, dass die Kameradschaft auch in Zukunft weiterhin gefestigt bleibt. […]“
Am 29.10.1972 fand das erste Herbstkonzert der 3 Gemeinde-Musikvereine statt.              
Auszug aus dem Protokollbuch: „Als 2. Kapelle spielte die Original Schwäbische Trachtenkapelle aus Treffelhausen von 20.30 bis 21.15 mit 26 Musikern unter der Leitung ihres Dirigenten Herrn Müller. Unter großem Applaus kamen zur Aufführung: Festmusik, Hyazinthenwalzer, Modern Time, Die Starparade und Longstreet-Dixie.“

1973
Umrahmung der Eingemeindungsfeier der 2 Gemeinden Treffelhausen und Schnittlingen zur Gemeinde Böhmenkirch.
Bei der Mitwirkung beim Talheimer Herbst, einem 3-tägigen Weinfest in Talheim bei Heilbronn, schlossen wir Freundschaft mit den dortigen Musikern.
Die Abteilung Volkswandern wurde in diesem Jahr angegliedert.
Zum 60 jährigen Jubiläum des TVT wurde am 07.07.1973 der große „Bunte Abend“ musikalisch umrahmt.
Am 04.11.1973 findet das 1. Internationale Volkswandern in Treffelhausen statt. 2000 Teilnehmer wanderten auf den ausgeschilderten Strecken.

1974
Klemens Nägele gründete die Sparte Volkstanzen.
Am 01.04.1974 fand die Rundfunkaufnahme für die Sendung „So singt‘s und klingt‘s im Land“ statt, bei der wir mit 2-3 Stücken teilnahmen.
Im Wertungsspiel beim 5. Bundesmusikfest 1974 in Tailfingen erreichte die Kapelle am 08.06.1974 unter Leitung von Dirigent Werner Müller einen 1. Rang in der Mittelstufe.
Beim „Tag der Heimat“ am 08.09.1974 auf dem Killesberg und auf dem Schlossplatz in Stuttgart erntete die Original Schwäbische Trachtenkapelle mit ihrer Volkstanzgruppe großen Beifall. Überschriften aus den Zeitungen waren „Ein großer Tag für die Musikkapelle Treffelhausen“ und „Potztausend, diese Treffelhausener Musikanten! - Ehrenvoller Ruf für Musikkapelle und Volkstanzgruppe“.
Am 29.09.1974 umrahmten wir die Einweihung des Sportplatzes in Treffelhausen.

1975
Für die Hörfunksendung „Sang und Klang aus Stadt und Land“ im Süddeutschen Rundfunk wurden am 02.06.1975 gemeinsam dem gemischten Chor Treffelhausen/Schnittlingen und der Sängerriege des Turnvereins Aufnahmen gemacht.    
Im Rahmen der 700-Jahr-Feier der Gemeinde Treffelhausen vom 20. – 29.06.1975 feierte der Musikverein sein 10-jähriges Bestehen, verbunden mit dem 7. Lautertal-Musikertreffen, mit großem Erfolg.
Vom 01. – 10.08.1975 veranstaltete die Trachtenkapelle ein Ferienlager mit Jugendleiter Werner Vesenmaier für seine jugendlichen Musikanten bei seiner Patenkapelle in Grub / SG in der Schweiz.

1976
Im 05. – 07.06.1976 ging es nach Gaanderen/Holland zum internationalen Wettstreit nach Noten für Bauernkapellen aus Westeuropa, mit Erfolgsurkunden kehrte man zurück.       
Auszug aus dem Protokollbuch: „Am Pfingstsamstag zu sehr früher Morgenstunde fuhr die Trachtenkapelle und die Volkstanzgruppe mit einem Linienbus der Firma Merkle in Richtung Holland los. Der Bus, der mehr Stehplätze als Sitzplätze, und keinen Gepäckraum hatte, war vollgepropft mit Menschen, Musikinstrumenten und Koffern. […]“
Beim 1. Kreismusikfest in Böhmenkirch am 12.06.1976 wurde in der Mittelstufe unter Dirigent Müller ein 1. Rang mit Auszeichnung erspielt.

1977
Vom 9. – 12.06.1977 besuchten wir unsere Freunde in Wörleschwang beim Musikfest und 100 jährigen Bestehen der dortigen Feuerwehr. Bei einem Sternmarsch und anschließender Unterhaltung wurde auch das 10-jährige Bestehen des Musikverein Wörleschwang gefeiert.
Am 20. + 21.08.1977 veranstaltete die Original Schwäbische Trachtenkapelle in der neuen Halle der Strickerei Lang ein Fest mit Hammellauf.

1978
Am 21.05.1978 fand in der Pfarrkirche „St. Vitus“ ein gemeinsames Konzert mit dem Gemischten Chor und der TVT-Sängerriege statt.

1979
Am 20.01.1979 wurde eine 37 Personen starke Jugendkapelle unter der Leitung von Wolfgang Engler gegründet. Die Jugendkapelle hatte an der Weihnachtsfeier schon den 1.Auftritt zu verzeichnen.
Im August 1979 weilte die Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen 8 Tage in Gijon in Nordspanien an der Kantabrischen Küste bei einem Folklorefest, ein unvergessliches Erlebnis. Auszug aus dem Protokollbuch (Zeitungsauszug): „Das gefiel den Spätzlesschwaben: Spanien ließ das Herz von 23 Musikern höher schlagen. Nach einer langen und schwierigen Vorbereitungszeit war es dieser Tage endlich soweit. Nach einem kurzen Aufenthalt in Zürich flogen sie über den Wolken auf das wolkenlose Madrid zu. Sommer, Sonne, große Hitze und nichts zu trinken, das waren die ersten Eindrücke von der Hauptstadt Spaniens.[…] Am Zielflughafen ging ein Gewitter nieder, das eine weiche Landung in Frage stellte. Die Nacht verbrachten die Musiker kostenlos im Palasthotel von Madrid. Man hatte das Gefühl, in einem Königsschloss verwöhnt zu werden. […] Junge Menschen aus allen Kontinenten trafen sich hier. Es wurde gesungen, getanzt, gespielt, gegessen und Sangria getrunken bis spät in die Nacht. Das war ein Fest, wie die Schwaben es bisher noch nicht kennengelernt hatten. […] Der Hauptfestzug dauerte von 16 bis 22 Uhr. Unzählige Menschen säumten die Straße und schauten dem bunten Treiben zu. […] Das Verständigen mit den Einheimischen war zwar äußerst schwierig, aber mit Händen und Füßen kann man sich ja schließlich auch eine ganze Menge erzählen. […]“

1980
In der Hauptversammlung am 15.03.1980 rückte Horst Wollinger an die Stelle des 1. Vorsitzenden. Auf Vorschlag der Versammlung wurde Helmut Fischer zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Dirigent unserer Kapelle war damals ab März 1980 Gerhard Engler und Jugenddirigent Wolfgang Engler.
Vom 16. – 24.08.1980 veranstalteten wir ein Jugendferienlager in Wörleschwang. Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Am Montag standen einige um 5 Uhr auf und weckten die Betreuer und den Dirigenten mit einer kalten Dusche. Nach dem Frühstück hatten wir wie jeden Tag von 9 bis 12 Uhr Musikunterricht. Am Nachmittag spielten unsere Jungen auf dem Sportplatz gegen die Wörleschwanger Jungen. Weil wir [Bem. der Redaktion: die Treffelhausener Jungen] verloren hatten, ließen wir Mädchen ihnen die Luft aus den Fahrrädern.“
Am 29.11.1980 umrahmten wir die Einweihungsfeier zum neuen Feuerwehrmagazin und Übergabe des Löschgruppenfahrzeugs LF8 mit musikalischen Klängen.   
Bei 12 auswärtigen Wanderveranstaltungen stellte der Verein durchschnittlich 37 Personen pro Wandertag.

1981
Am 02. + 03.05.1981 fuhr die Trachtenkapelle im Sonderzug mit Tanzwagen nach Schlitters ins Zillertal.
Bei schönstem Wetter wurde in Treffelhausen vom 29.05.1981 - 01.06.1981 das 13. Lautertal-Musikertreffen veranstaltet. Programmpunkte waren das Kinderfest, ein Heimatabend und der Besuch unserer Musikfreunde aus Wörleschwang.           
Ab dem 13.06.1981 übernahm die aktive Kapelle Dirigent Udo Wittlinger.
12. + 13.09.1981: Ausflug in den Schwarzwald
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] wir stießen durch Zufall auf das Bahlinger Winzerfest „Das Hoselip-Fest“. Wir zogen unsere Instrumente aus dem Kofferraum des Busses und marschierten mit unserem Dirigenten voran durch die Innenstadt vorbei an Besenwirtschaften und sonstigen Verkaufsständen. Wir wurden bejubelt, bekamen überall Wein, selbst die Gläser „durften“ wir mit nach Hause nehmen. Es war einfach pfundig. […]“

1982
Wir waren am 02.04.1982 Teil der Aufnahmen zur Sendung „Klang und Sang aus Stadt und Land“ die im Süddeutschen Rundfunk gesendet wurde.
Am 10. + 11.07.1982 fuhren wir nach Grub zum „Grueber MusigFäscht“ und umrahmten dort das Fest zur Fahnenweihe.
Vom 17. – 24.07.1982 wurde in Nesselwängle ein Jugend-Ferienlager veranstaltet.
Zum 1. Mal veranstaltete die Trachtenkapelle gemeinsam mit der Feuerwehr am 04. + 05.09.1982 das 1. Treffelhausener Blas- und Löschfest rund um das Feuerwehrmagazin.
Ab 15.11.1982 wurde die Jugendkapelle zu den Aktiven eingegliedert. Von da an leitete Dirigent Wolfgang Engler das Gesamtorchester.

1983
Am 15.02.1983 marschierten wir zum letzten Mal nach vielen Jahren beim Geislinger Faschingsumzug am Fasnetsdienstag mit.
Zum 2. Blas- und Löschfest am 28.05.1983 besuchten uns unsere Gäste aus Grub / Schweiz.
Vom 03. – 05.06.1983 führte der Vereinsausflug der Trachtenkapelle nach Schlitters ins Zillertal. Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Man traf sich auf dem Sportgelände des Turnvereins zu einem Fußballfreundschaftsspiel „Auswahl Freizeitclub“ gegen die „Auswahl Trachtenkapelle“. Vor ca. 100 Zuschauern lagen die Musiker zur Halbzeit gegen die bis dahin technisch gut aufspielenden „Freizeitler“ standesgemäß mit 0:1 zurück. Motivierend war dann wohl die von Ernst Bongartz ausgesetzte Prämie von einem Kasten Bier pro erzieltem Treffer, so dass letztendlich die Musiker mit 4:2 gewonnen hatten. […]“

1984
Am 30. + 31.05.1984 wurde die Roggentalhalle Treffelhausen eingeweiht. Wir umrahmten mit den anderen Vereinen und Gruppierungen aus Treffelhausen das festliche Programm.
Vom 25.08. – 01.09.1984 verbrachte unsere Jugendgruppe ihr Ferienlager in Nesselwängle im Tannheimer Tal.

1985
Der Ausflug vom 29.07. – 03.08.1985 führte nach Berlin. Die Fahrt war sehr schön und die Stadt sehr beeindruckend.
Am 18. + 19.05.1985 wurde ein „Tiroler Wochenende“ veranstaltet. Höhepunkt mit den Tiroler Gästen aus Schlitters / Tirol ist der „Tiroler Abend“ am Samstag.
Anlässlich der 1000-Jahrfeier von Böheimkirchen, der Partnergemeinde von Böhmenkirch, fuhr die Original Schwäbische Trachtenkapelle mit der Gemeindeabordnung vom 05. – 07.10.1985 in den niederösterreichischen Ort, um dort die Feier mitzugestalten, ein großartiges Erlebnis.
Am 31.12.1985 wurde zum letzten Mal der Silvesterball durchgeführt.

1986
Am 27.03.1986 fand nach 4 monatiger Umbauphase die 1. Musikprobe im neu renovierten Probelokal im alten Rathaus statt.
Beim 6. Kreismusikfest am 06.07.1986 in Faurndau errang die Kapelle unter der Leitung von Dirigent Wolfgang Engler einen 1. Rang mit Belobigung.
Der relativ junge Verein feierte am 04.10.1986 bei einem Festabend in der Roggentalhalle sein 20‑jähriges Jubiläum. Am Programm nahm auch die Patenkapelle aus Grub / St.Gallen teil.             

1987
Die Abteilung Volkswandern wurde aufgelöst und die Mitgliedschaft beim Deutschen Volkssportverband zum 31.12.1987 gekündigt. Franz Lung, Leiter der Volkswanderabteilung, wird an der Weihnachtsfeier von seinem Amt verabschiedet.
Der Musikerausflug führte vom 09. – 11.10.1987 nach Donnersbach/Österreich, organisiert von Ehrenvorstand Helmut Fischer. Die Kapelle schloss Freundschaft mit der Trachtenkapelle Donnersbach. Es wurden 3 herrliche Tage verbracht.       
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Ein schöner Sonntagmorgen begleitete die zwei Musikkapellen aus Donnersbach und Treffelhausen bei ihrem gemeinsamen Marsch durch den Ort zur hochgelegenen Schloss-Kirche. Nach einer guten musikalischen Umrahmung des Gottesdienstes durch die Trachtenkapelle Treffelhausen gab es anschließend auf dem Schlosshof noch einige schneidige Märsche, dargebracht von beiden Kapellen. Das Frühschoppenkonzert der Musiker aus Treffelhausen fand großen Anklang. […]“

1988
Am 18.06.1988 wurde das 75-jährige TVT-Vereinsjubiläum am Festumzug und am Festabend musikalisch umrahmt.
Am 25.09.1988 nahm unsere Kapelle am großen Festumzug der Stadtkapelle Wiesensteig zum Kreismusikfest teil.

1989
Der Musikerausflug führte vom 09 – 11.06.1989 wiederum nach Donnersbach anlässlich des 110-jährigen Jubiläums der Trachtenkapelle Donnersbach. Bei diesem Fest wirkten auch wir musikalisch mit und nahmen am Festzug teil.              
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Bei steigender Stimmung im Bus wollte auch Busfahrer nicht nachstehen und zeigte am Wolfgangsee was er als Fremdenführer drauf hat: „Links, dett is der See, - rechts dett sind de Berje, - und dett andere, … dett is de Umjebung!“ Tief beeindruckt von dieser ausführlichen Gegendbeschreibung verzichtete die fröhliche Busgemeinschaft dann dankbar auf weitere, touristische Informationen. […]“
Das 21. Lautertal-Musikertreffen fand vom 07. – 09.07.1989 in Treffelhausen statt. Hierfür hatte der Verein ein prunkvolles Festprogramm ausgearbeitet. Als Gastkapelle war die Trachtenkapelle aus Donnersbach zu Besuch.       
Auszug aus dem Protokollbuch / Zeitungsbericht: „[…] Begeisterung über Festzug und „Tiroler Spatzen“: Zu einem echten Volksfest wurde am Wochenende das 21. Lautertaler Musikertreffen, das von der Trachtenkapelle Treffelhausen in bewährter Weise ausgerichtet wurde. Neben dem 1. Höhepunkt am Samstagabend, dem Auftritt der Acht-Mann-Kapelle aus Fügen im Zillertal, den Tiroler Spatzen, ragte der herrliche Festzug mit neuen Musikkapellen und mehreren originellen Gruppen heraus. […]“

1990
Am 10.03.1990 wurden die „Roggentalspatzen“ mit Abteilungsleiter Kurt Lang als Sparte in den Verein aufgenommen. Dies sind einige Mitglieder der Trachtenkapelle, die sich darauf spezialisiert hatten, Unterhaltungsmusik mit Gesang zu machen. Ihren ersten Auftritt hatten sie beim 8. Pils-Bier-Fest in Geislingen/Steige in der Adlerbrauerei.          
Am 05.05.1990 kam die Musikkapelle aus Böheimkirchen / Österreich zu Besuch nach Treffelhausen. Aus diesem Grund wurde ein gelungener Bunter Abend in der Roggentalhalle veranstaltet.    
Vom 04. – 11.08.1990 fuhren die Jugendlichen der Trachtenkapelle zum Ferienlager nach Steibis am Glockenburger Hang.             
Auszug aus dem Protokollbuch / Bericht Jugendleiter: „[…] Bei der ganzen Rasselbande möchte ich mich besonders dafür bedanken, dass alle die Nachtruhe so schön eingehalten haben! […] Erlebt haben wir viel […] - strikte Einhaltung der Hüttenordnung und Nachtruhe; ausgenommen der vielen Hütten- und Berggeister. Die Lausbuben – und Lausmädchenstreiche, Tag-, Nacht- und Nebelaktionen waren das „Salz in der Hüttensuppe“, bzw. das gewisse „Etwas“ unseres Ferienlagers. Es war eine sehr schöne, teilweise (nur teilweise!!!) anstrengende Woche! […]“
Am 01. + 02.09.1990 findet das letzte Blas- und Löschfest der Trachtenkapelle und der Feuerwehr Treffelhausen statt.
Am 15.09.1990 nahm die Musikkapelle beim „Großen Heimatabend der Volksmusik“ in Göppingen in der Hohenstaufenhalle teil und bekam viel Lob für ihre Darbietung.

1991
Der Musikerausflug führe am 25. + 26.05.1991 nach Grub/St. Gallen zur Patenkapelle, der „Bürgermusik Grub SG“. Bei einem unterhaltsamen Abend unter Mitwirkung beider Musikkapellen wurden alte Verbindungen unter den Musikkameraden aufgefrischt sowie auch neue Bande geknüpft.
Die Jungmusikanten waren wiederum in Steibis beim Ferienlager.
Am 05.09.1991 feierte die „Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen e.V. „ ihr 25-jähriges Jubiläum in der Roggentalhalle. Zu diesem Fest war ebenso die Patenkapelle aus Grub/St. Gallen eingeladen und beide Musikkapellen umrahmten den Festabend.   
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Auch mit 25 noch jung, knusprig und frisch […]“

1992
Vom 11. – 18.07.1992 waren die Jungmusikanten im Ferienlager in Tschagguns im schönen Montafon.
Am 05. + 06.09.1992 fuhr die Musikkapelle nach Wörleschwang, wo die befreundete Blaskapelle Wörleschwang ihr 280-jähriges Bestehen feierte. Wir nahmen am Festzug und am frühmorgendlichen Sternmarsch teil.

1993
Am 23.05.1993 hat die Trachtenkapelle Treffelhausen am großen Festumzug zur 700-Jahrfeier in Schnittlingen teilgenommen.
Vom 28.10. - 01.11.1993 wird zum ersten Mal ein 3-tägiges Trainingslager durchgeführt, um sich auf das bevorstehende Herbstkonzert vorzubereiten, welches jedes Jahr gemeinsam mit den Musikkapellen aus Böhmenkirch und Schnittlingen stattfindet.     
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Es folgte dann noch gemeinsam mit dem Herbergsvater, 1.Vostand, 2.Vorstand und Jugendleiter ein sehr interessanter Stubendurchgang. Hierbei entdeckten wir zahlreiche Malereien einschl. Adressen an Wänden und Betten, wie wir es bereits von den Urzeitmenschen aus Höhlen kannten. Nach kleinem Theater durften wir trotz allem dann abreisen. Während der Heimreise kam es dann zu einer Gerichtsverhandlung in der Sache „Wand- und Höhlenmalerei“ unserer Jugend, wobei im Verlauf dann die Angeklagten mit einer Verwarnung davon kamen (mildes Urteil). […]

1994
Bei der Hauptversammlung am 04.05.1994 wird die Abteilung „Roggentalspatzen“ als Sparte aufgelöst.
Am 10. + 11.09.1994 fuhr die Kapelle mal wieder in die Schweiz zur Patenkapelle nach Grub und verbrachte einen sehr netten Unterhaltungsabend. Beide Kapellen wirkten mit und alte Freundschaften wurden vertieft.              
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Um ca. 15 Uhr sollte die Fahrt weitergehen, über die Grenze nach Grub, Fahrtzeit noch ca. 1 Stunde. Allerdings wurden wir erst um 16.30 Uhr erwartet, somit mussten wir eine Ortschaft vor Grub nochmals eine „Zwangs-Pinkelpause“ zum Zeit überbrücken einlegen. Pünktlich fuhren wir in Grub/SG ein, wobei uns unser Kamerad Norbert und seine Liane bereits von „Mesners Balkon“ zuprostete. Wir wurden natürlich wie immer von unserer Patenkapelle mit Marschmusik in kompletter Tracht begrüßt. […]
Am 24. + 25.09.1994 besuchten wir unsere Freunde in Wörleschwang beim Oktoberfest. Wir marschierten gemeinsam zum großen Festzelt und umrahmten die Feierlichkeit am Abend.

1995
Am 09. + 10.09.1995 kamen die Musikfreunde aus Wörleschwang zu Besuch nach Treffelhausen zum bayerisch-schwäbischen Musikertreffen in der Roggentalhalle.
Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war der 3-tägige Ausflug nach Prag, der von unserem Dirigenten Wolfgang Engler hervorragend organisiert war. 
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Es begann die Stadtrundfahrt mit einer Reiseführerin. Ihre Ausführungen waren interessant, jedoch zeigte sich bald, dass Wolfgang Engler über bessere Ortskenntnisse verfügte und auch sonst noch einige Hinweise hinzufügen konnte. Dies war vor allem auch für den Busfahrer eine große Hilfe. […]

1996
Die „Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen e.V.“ war Ausrichter des 28. Lautertal-Musikertreffens. Zu diesem Fest vom 31.05. – 02.06.1996 war die Patenkapelle aus Grub/St Gallen eingeladen.

1997
Die Trachtenkapelle war in diesem Jahr im September bei Ihren Musikfreunden in Wörleschwang zum „Oktoberfest“ eingeladen. Wir nahmen Samstagabend am Sternmarsch der Musikkapellen teil und spielten anschließend zur Unterhaltung im Festzelt. Nach einer kurzen Nacht umrahmten wir Sonntagvormittags den Festgottesdienst und spielten im Anschluss daran noch beim zünftigen Frühschoppen.

1998
Vom 31.07. – 07.08.1998 besuchten unsere Jungmusikanten nach langer Pause wieder ein Ferienlager. Das Ferienlager fand im Oberallgäu statt.
Am 16.09.1998 schied unser langjähriger Dirigent Wolfgang Engler aus beruflichen Gründen aus. Sein Nachfolger wurde Ralf Wöhrle aus Heldenfingen.
Am 18.09.1998 veranstaltete die Trachtenkapelle einen Tanz mit der legendären „Axel Schweiß Band“. Die Roggentalhalle platzte fast aus Ihren Nähten. Weitere Veranstaltungen mit der Band folgten.

1999
Seit langer Zeit waren wir wieder Veranstalter eines Faschingstanzes – diesmal in der Roggentalhalle mit den „Blue Eyes“ am 13.02.1999. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung zu der auch die Guggenmusik „Schneckafiedler“ aus Nenningen und die TVT-Tanzgarde „Treffelers“ das Publikum begeisterten.
Am 03.06.1999 findet nach Kirchgang und Prozession, bei der die Musikkapelle seit Jahren mitwirkt, der erste Fronleichnams-Hock statt. Dieses Fest war ein voller Erfolg und wird auf jeden Fall in den nächsten Jahren wieder stattfinden.
Am 02. + 03.10.1999 wurde gemeinsam mit dem Turnverein und dem Radsportverein ein Oktoberfest veranstaltet. Zu der Veranstaltung wurden auch unsere Musikfreunde aus Wörleschwang eingeladen. Sie umrahmten musikalisch den Sonntags-Frühschoppen.
Zu Heilig Abend spielte die Kapelle zum 1. Mal nach der Christmette in der Dorfmitte.        
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Es kamen immer mehr Leute aus den Gassen, auch die, die nicht in der Kirche waren. […]

2000
Die Renovierung des Probelokals und der Garagenneubau (in Eigenleistung) standen in diesem Jahr an. Die Garage konnte zum Jahresende bezogen werden.

2001
Eine neue Jugendausbildung mit 15 Kindern und Jugendlichen startete im September 2001.

2002
Unser Musikerausflug führte uns vom 26. – 28.04.2002 nach Tschechien in die Nähe von Karlsbad.
Unsere Musikfreunde aus Weißenstein veranstalteten am 02.06.2002 das Lautertaler-Musikertreffen. Sie baten jede Kapelle eine kleine „Einlage“ bzw. einen „Gag“ vorzubereiten. Die Abstimmung erfolgte mittels Messung der Beifall-Lautstärke. Mit unserem Stück „Ambosspolka“ belegten wir den zweiten Platz und bekamen als Preis 50 Liter Bier.           
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Verkleidet als Schmid und ausgerüstet mit einem echten Amboss, dem obligatorischen Hammer, einem Lederschurz und natürlich mit rußbedecktem Gesicht ging’s los. Im Refrain war dann Kumpl [Anm. der Red.: Karl-Eugen Schleicher] immer voll in Aktion (rhythmisches Ambossklopfen und diverse andere Einlagen…) – das Zelt bebte! […]
Im Juni erreichte uns ein Brief aus Grub/St. Gallen. In der Vereinsführung der „Bürgermusik Grub SG“ fand ein Generationenwechsel statt. Im Brief wurde uns mitgeteilt, dass die Partnerschaft seitens der Bürgermusik Grub nicht mehr weiter gepflegt und der Kontakt zu uns nicht mehr gehalten wird.
Nach langer Zeit wurde am 18.07.2002 wieder ein Foto der gesamten Kapelle auf dem Treppenaufgang der St.-Vitus-Kirche in Treffelhausen gemacht.

2003
Am 10.05.2003 besuchte die Kapelle mal wieder ihre Musikfreunde in Wörleschwang. Beim dortigen Stadelfest spielten wir Samstagabend zur Unterhaltung. Am nächsten Morgen – nach traditioneller Luma-Schlafsack-Übernachtung im Schulhaus - umrahmten wir wieder musikalisch den Festgottesdienst und spielten anschließend zum Frühschoppen auf.   
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Wir brachten richtig Stimmung in den Stadel, was zum einen an unseren drei mega-motivierten Schlagzeugern und zum anderen an unserem Dirigenten lag („die Krüge hoch“). Unsere Nacht war sehr kurz und eher weniger schlafreich. Grund hierfür war die Kirchturmuhr direkt neben dem Schulhaus, die Atemgeräusche mancher Teilnehmer und Musiker, die nicht mal während der Nachtruhe von ihrem Instrument lassen können. […]
Vom 10. – 13.10.2003 startete der Musikerausflug nach Österreich an den Attersee. Absolutes Highlight war das Salzbergwerk in Hallein.
Der „Gewölbekeller“ im Probelokal wurde ausgebaut und fertiggestellt.

2004
Dieses Jahr stand ganz im Zeichen des überaus erfolgreich veranstalteten 36. Lautertaler Musikertreffen vom 10. - 13.6.2004 in Treffelhausen. Es waren vier tolle Tage im Festzelt mit dem Highlight „Isartaler Hexen“. Ein unvergessliches Ereignis – zu diesem wir auch unsere Freunde aus Wörleschwang begrüßen konnten.          
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] 2. Festtag: „Das Highlight“: Mit Spannung und großen Erwartungen fieberten wir diesem Abend entgegen und unsere Erwartungen sollten bei Weitem übertroffen werden. Der Liveauftritt der Isartaler Hexen war phänomenal. Die 8 Damen verstanden es jung und alt mitzureißen und das volle Zelt zum Brodeln zu bringen. Das Repertoire reichte von volkstümlicher Musik über Schlager und Oldies bis hin zu Rock. Wir, und wir glauben sagen zu können, auch unsere Besucher, waren begeistert und hin und weg von den acht „Sexy-Hexi’s“ (Zitat eines Anwesenden). Dieser Abend wird uns noch lange als das Highlight vom Lautertaler 2004 in Erinnerung bleiben. […]“
Am 18.07.2004 umrahmten wir die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Handball-Jubiläum des TVT.

2005
Es wurden wieder Jungmusikanten in die aktive Kapelle integriert.

2006
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] „Schutz unseres Maibaums“: Und hier noch etwas zum Schmunzeln: Da der Maibaum für unseren Vorstand schon am 29.04.2006 gefällt wurde musste er eine Nacht vor möglichen „Absägern“ geschützt werden. […]
Ein außergewöhnlicher Spieltermin führte uns am 01.05.2006 mit einem gecharterten Linienbus nach Wallenhausen/Bayern. Wir spielten auf dem dortigen Maifest.
Vom 22. – 23.07.2006 wurde die neue Ortsmitte in Böhmenkirch eingeweiht. Dazu fand auf dem neuen Marktplatz ein Dorffest statt.
Auszug aus dem Protokollbuch zum Trainingslager 2006: […] Am nächsten Morgen ging es dann direkt nach dem Frühstück (für den einen mit viel, für den anderen mit weniger Schlaf) los mit Satzproben. Besonders die ausgeschlafenen Frischlinge, welche erst jetzt angekommen waren, motivierten uns zusätzlich… Auch nach dem Mittagessen stand eine Satzprobe auf dem Programm, welche jedoch auf Grund des schönen Wetters und der Wanderlust einiger Musiker nicht so lang ausfiel. Nur das Klarinetten-Querflöten-Register machte unterm Chefdirigent Überstunden – aber nur, weil ihnen Proben "so Spaß macht"! Nach dem Abendessen war dann die nächste Gesamtprobe dran. Hierbei konnte jeder schon mal sein neu Erlerntes zum Besten geben. Zur "Erholung" von der harten Musiker-Arbeit über den Tag über bot an diesem Abend jedes Register ein Spiel an. Dies machte allen Beteiligten großen Spaß – siehe Bilder. […] Doch auch diese erste Generalprobe konnte sich hören lassen und unser Chef war zufrieden. Nach hartem Proben und einem schönen Wochenende erreichten wir am Sonntagnachmittag good old Treffelhausen. […]“
An der Weihnachtsfeier wurden einige aktive Musiker geehrt. So erhielten für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft Bruno Bulling, Hans-Dieter Bulling, Norbert Geiger, Werner Vesenmaier und Horst Wollinger die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief. Die Fördermedaille in Gold erhielten Hans-Dieter Bulling (30 Jahre Kassier), Werner Vesenmaier (27 Jahre Jugendleiter) und Horst Wollinger (26 Jahre 1. Vorsitzender).

2007
Beginn einer Jugendausbildung mit 15 Kindern und Jugendlichen.
Umbau der Sanitärräume und der Küche im Probelokal.
Am 19.08.2007 spielten wir zur Unterhaltung bei der Einweihungsfeier des neuen Brunnens in der Ortsmitte.

2008
Musikalisches Highlight in diesem Jahr war mit absoluter Sicherheit das „Konzert in der Kirche“, das zum ersten Mal stattfand und gemeinsam mit der Sängerriege des TVT im April durchgeführt wurde. Das Konzert am 27.04.2008 übertraf alle Erwartungen. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt und das Publikum wurde nicht enttäuscht. In der besonderen Akustik der St-Vitus-Kirche zogen die Treffelhausener Musiker und Sänger alle Register. „Standing Ovations“ am Ende waren der verdiente Lohn für ein unvergessliches Konzert.
Am 28. + 29.06.2008 feierten wir gemeinsam mit unseren Freunden in Wörleschwang das 40-jährige Bestehen der Partnerschaft Wörleschwang-Treffelhausen. Wir hatten eine Menge Spass, alte Kontakte wurde vertieft und neue Kontakte geknüpft. Wieder mal hatten wir zwei tolle Tage in Bayern. Es wurde beschlossen regelmäßig ein „Kameradschaftsfest“ durchzuführen.
Vom 25. – 30.08.2008 war es nach 6-jähriger „ferienlagerloser“ Zeit endlich wieder soweit. 20 Jugendliche und 10 Betreuer fuhren nach Schnatter / Waldeck, bei Isny.
Am 26.10.2008 war die Trachtenkapelle erstmals Ausrichter des Jugendkonzerts des Lautertaler Musikerrings.

2010
Im Frühjahr, am 21.03.2010, veranstalteten wir mit Anton Gälle und seinen Scherzachtaler Musikanten einen Frühschoppen.             
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Nach mehr als vier Stunden und mehreren Zugaben verließen die Musiker unter großen Beifallsstürmen des Publikums die Bühne. Wie begeistert die Besucher waren, lässt sich im Scherzachtaler-Gästebuch nachlesen. Nachfolgend ein paar Zitate daraus: „Es hat uns super gut gefallen, seither haben wir einen ‚Polka-Ohrwurm‘“ , „Der Besuch in Treffelhausen war nur hammergeil. Wir können es immer noch nicht glauben: Amateure – das könnt ihr jemand anderem erzählen! Geniales Konzert, absolut geiler Sound. Ich hätte mein Flügelhorn am liebsten verkauft.“ […]“
Am 09.04.2010 wurde Horst Wollinger nach über 30 Jahren Vorstandschaft von Tobias Vesenmaier als 1.Vorsitzender abgelöst.
Am 26.06.2010 fand ein Kameradschafts- bzw. Jubiläumsfest „30 Jahre Horst Wollinger“ in und rund um die Roggentalhalle statt.            
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Nach dieser musikalischen Runde präsentierte unsere Theatergruppe einige kurze aber sehr gekonnt vorgetragene „Schmankerl“. Ob Pfarrer beim Jugendferienlager, Kastensprung, neuer PKW mit Betriebsanleitung oder einfach die Organisation eines Ausflugs, ein breitgefächerter Rundumschlag einiger Augenblicke von Horst Wollinger im Leben bei der Trachtenkapelle Treffelhausen. Danach war es an der Zeit zu Musizieren, und alle griffen zu ihren Instrumenten und gingen ihrem liebstem Hobby nach. Nach mehreren Zugaben beendete die Dunkelheit der Nacht unsere unplanmäßige Probe. Abschließend gab es noch ein paar Bilder der letzten 30 Jahre zu genießen bzw. zu erraten. Denn einige Personen auf den noch schwarz-weißen Bildern kannten nicht viele der Anwesenden. […]“
Einen Auftritt der außergewöhnlichen Art erwartete uns am 25.07.2010 beim Promenadenkonzert in Heidenheim.
Vom 13. – 15.08.2010 fand am Clubhaus ein Ferienwochenende der Treffelhausener und Wörleschwanger Jugend statt.
Am 23.09.2010 startet unsere neue Jugendausbildung – die Musi-kids - mit einer musikalischen Früherziehung für Kinder. Bei Singen, Tanzen und Musizieren erfahren die Kinder Elemente der Musik.

2011
Am 21.01.2011 startet eine neue Jugendausbildung.
Am 19.03.2011 findet das 2. „Konzert in der Kirche“ statt.             
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen und Sängerriege des Turnvereins gaben ein eindrucksvolles Konzert in der Sankt-Vitus-Kirche. […] Abwechselnd und gemeinsam beeindruckten die beiden Gruppen vor allem durch die Vielseitigkeit und Bandbreite der Darbietungen und die Freude und die Leidenschaft für das gemeinsame Hobby „Musik“ war für alle Anwesenden spürbar. […]“
Am 11.06.2011 fand unser Kameradschaftsfest mit dem Musikverein aus Wörleschwang statt.      
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Und mit Einbruch der Nacht stand das nächste Highlight an: „Schlag den Musiker“. Bei diesem Spiel traten „Männlein gegen Weiblein“ an und in verschiedenen Spielen konnten die Teilnehmer ihre Stärken ausloten (z.B. Gummibärengeschmack erkennen, Grasskirennen, Quizrunde, Papierflieger basteln, und vieles andere mehr…). Am Ende hatten doch die Frauen die Nase vorn… 😉 […]“

2012
Am 19. + 20.05.2012 umrahmten wir den Festakt zu 300 Jahren Blasmusik in Wörleschwang. Nach dem Festumzug und der Samstagabendunterhaltung folgten nach einer kurzen Nacht der Sternmarsch am Sonntag und der anschließende Festgottesdienst.
Der Höhepunkt im Jahr 2012 war sicherlich das 44. Lautertaler Musikertreffen unter dem Motto „Treffelhausen ist Party“. Unvergessen, das tolle harmonische Miteinander, die vielen Helferinnen und Helfer und nicht zu vergessen die zahlreichen Besucher, die unser Motto Wirklichkeit werden ließen. Vom 07. – 10.06.2012 strömten die Zuschauer in das Festzelt am Ortsausgang von Treffelhausen. Besonders die „WIESN-Party“ mit „Allgäu-Power“ am Freitag und der Lautertalsonntag waren nicht zu übertreffen. Eine unvergessliche Party für alle Anwesenden und Helfer.

2013
Am 14.04.2013 wurden neue Fotos der Trachtenkapelle gemacht.
Am 06.06.2013 nahmen wir zum 1.Mal beim NWZ-Blasmusikfestival, eine Veranstaltung von NWZ und Blasmusik-Kreisverband, teil.             
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Ein tolles Erlebnis für uns war der Auftritt auf dem 6. NWZ-Blasmusikfestival in Göppingen. Wir waren die letzte Kapelle und durften um 22.30 Uhr die Bühne betreten. Angesagt von Michael Branik als ein „wahrer Augen- und Ohrenschmaus“ gaben wir unser Bestes. Wir brachten mit neuen Stücken und mit „Klassikern“ der Blasmusik – wie „Dem Land Tirol die Treue“ oder dem „Böhmischen Traum“ noch ordentlich Stimmung in das große Festzelt und hatten viel Spaß beim Auftritt. […]“
Am 23.06.2013 umrahmten wir die Feierlichkeiten zu „100 Jahre Turnverein Treffelhausen“ am Sportplatz.
4 unvergessliche Tage verbrachten wir vom 25. – 28.07.2013 beim Ausflug nach Berlin.                   
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Am Freitag unternahmen wir eine 6-stündige Stadtrundfahrt, bei welcher wir West-Berlin und einige Highlights von Ost-Berlin zu Gesicht bekamen. Durch die lockere und witzige Art unseres Stadtführers Horst [Anmerkung der Redaktion: nicht unser Horst] verging die Zeit wie im Flug. Anschließend bescherte uns die Auffahrt des „Berliner Fernsehturm“ am Alexanderplatz ein einzigartiges Panorama und einen unvergesslichen Blick über ganz Berlin. Der restliche Tag stand zur freien Verfügung und wurde von einigen für eine ausgiebige Shoppingtour genutzt. Auf die Spuren der DDR begaben wir uns am Sonntag, wieder in Begleitung von Horst. Unsere zweite Stadtrundfahrt endete am DDR-Museum, welches ganz unter dem Motto „Geschichte zum Anfassen“ steht. […]“
Am 24.11.2013 umrahmten wir die Einweihungsfeier des neuen Feuerwehrfahrzeuges.

2014
Am 16.03.2014 fand das 3. Konzert in der Kirche statt.     
Auszug aus dem Protokollbuch zum Highlight-Stück: […] Das von Guido Rennert zusammengestellte Arrangement, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ folgt dem bekannten Tschechischen Märchenfilm. Wer den Film kennt, konnte sich die entsprechenden Filmausschnitte zu den vorgetragenen Musikteilen bestens vorstellen. Rennert griff unter anderem die bekannten Themen des Königszuges, der bösen Schwiegermutter oder den höfischen Tänzen auf. Natürlich wurde das liebliche Hauptthema nicht vergessen, was in bravouröser Weise von der Trachtenkapelle vorgetragen wurde und man konnte meinen, dass der eine oder die andere leise mitgesummt haben. […]
Am 28.07.2014 nahmen wir wie jedes Jahr am Kinderfest Geislingen teil. In diesem Jahr war aber eine Sache anders…        
Auszug aus dem Protokollbuch: „[…] Das andere Fußbad: Die "Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen" hatte auf dem Geislinger Kinderfest am Montag ihren letzten großen Auftritt vor der Sommerpause. Nach Mitwirkung beim Festumzug spielte die Kapelle auf dem Altenstädter Festplatz bei der TVA-Halle. Dann bot sich den Besuchern ein erstaunliches Bild. In einer kurzen Pause machten sich Dirigent und Musiker samt ihren Instrumenten über die Brücke auf ans Filsufer, zogen Schuhe und Strümpfe aus, wateten in die kalte Fils und spielten einen Marsch. Was es damit auf sich hatte? Die Trachtenkapelle wurde von den Musikvereinen Nenningen und Wörleschwang im Internet zur "Cold Water Challenge 2014" nominiert. 48 Stunden hatten die Musikanten Zeit (bis Kinderfest-Montag 12 Uhr) in einem "Gewässer" ein Lied zu spielen, ein Video davon zu drehen und ins Internet zu stellen. Bei "Fristüberschreitung" würde der nominierende Verein eine kleine "Entschädigung" bekommen. So nahmen die Musikanten kurzerhand die Gelegenheit in Geislingen wahr und erfüllten in der erfrischenden Fils ihr Soll. […]“
Vom 25. – 31.08.2014 fand nach längerer Pause wieder ein Jugend-Ferienlager statt. Ziel war die Vorderburger Hütte im Allgäu.

2015
Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen der Vorbereitungen für unser kommendes Jubiläumsjahr. Gleich zwei Fotoshootings der aktiven Kapelle (ein Shooting in der Halle und eines "Outdoor") wurden in der ersten Jahreshälfte zum "50-jährigen" durchgeführt. Das Festprogramm wurde geplant, die Festschrift in vielen, vielen Stunden geschrieben, Chronikbücher hierfür gewälzt und unzählige Bilder sortiert. Das Ergebnis liegt nun vor und wir sind sehr stolz darauf.
Auch sonst war das Jahr 2015 sehr "aktionsreich".
Mit unserer Jugend wurde in den Sommerferien vom 02. - 09.08.2015 wieder ein Ferienlager im Allgäu durchgeführt - bei traumhaftem Wetter und tropischen Temperaturen.
Die aktive Kapelle hatte insbesondere im Herbst einiges zu tun. Erstmals hatten wir am 20.09.2015 einen Auftritt bei den "Ulmer Paradekonzerten". Vom 02. – 04.10.2015 fuhren wir mit einer Abordnung der Gesamtgemeinde Böhmenkirch zur Partnergemeinde Böheimkirchen in Österreich. Hier verbrachten wir ein wunderschönes Wochenende mit etlichen Spielterminen aber auch mit einem tollen Tag in der Landeshauptstadt Wien.
Am 24.10.2015 wurde dann erstmals ein "Rocktoberfest" in der Roggentalhalle veranstaltet. Bereits nach drei Wochen war die Veranstaltung komplett ausverkauft - und wir würden sagen das schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr ;-). Vom 30.10. – 01.11.2015 dann unser Trainingslager in Stetten als Vorbereitung für das "Große Herbstkonzert" der drei Böhmenkircher Musikvereine, welches wir in diesem Jahr am 07.11.2015 ausrichteten.
Unsere traditionelle Weihnachts- und Jahresabschlussfeier am 19.12.2015 stimmt auf die Feiertage ein und ist ein toller Abschluss eines anstrengenden aber auch erlebnisreichen Jahres. Nun freuen wir uns schon jetzt auf unser Jubiläumsjahr und insbesondere auf unsere "Geburtstagsparty" im Mai 2016.

Bis dahin! Wir freuen uns auf Euch!

Herzlich grüßt Euch

Eure

Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen e.V.